USA 2018 – 2. Tag – Fr. 08.06.2018

Denver – Rocky Mountain Nationalpark – Cheyenne

Es dauerte eine ganze Weile, ehe ich gestern Nacht endlich einschlafen konnte. Es fühlte sich an, als ob ich zu müde zum Schlafen wäre. Bis auf eine kurze Unterbrechung war es dann aber eine gute Nacht, die erst um halb sechs endete.

Das gewohnt schlechte Frühstück ignorierten wir und gingen in das Waffle House gegenüber des Hotels. Es sollte leider das einzige Waffle House unserer gesamten Reise bleiben. Nachdem wir uns im 7-Eleven noch mit einer Brotzeit versorgt hatten, ging es auf die Straße in Richtung Norden.

Um 10 Uhr erreichten wir über Estes Park den Rocky Mountain National Park. Wir fuhren über die Trail Ridge Road in Richtung Grand Lake. Wir wurden zu Anfang von einem großen Reh überrascht und seine Familie zeigte sich im Laufe des Tages mehrfach. Leider blieb uns ein Bär verwehrt, aber Chipmunks sind ja auch sehr schön anzuschauen. Die Straße schlängelt sich, vorbei an diversen Aussichtspunkten, den Iceberg Pass hinauf. Oben ist man dann auf über 3700 Metern, was ich auch deutlich beim Atmen merkte.

Über den Grand und Shadow Mountain Lake verließen wir den Park. Weiter ging es dann in Richtung Norden, bis nach Walden. Von dort über einen Scenic Byway wieder nach Osten. Der Byway ist Teil eines National Forest und im Prinzip fährt man die ganze Zeit in einer Schlucht neben einen Fluss. Wirklich toll, auch wenn es sich gegen Ende etwas zog. Wir nahmen, nachdem wir aus der Schlucht entkommen waren, die Interstate 25 nach Norden. Nach kurzer Fahrt, mit immerhin erlaubten 75 Meilen pro Stunde (ca. 120 km/h), kamen wir in Cheyenne an. Unser heutiges Ziel ist die Hauptstadt von Wyoming, mein 29. US Bundesstaat. Der erste neue seit 2014.

Nachdem wir noch beim Essen und Einkaufen waren, endete der erste komplette Tag in den USA.

Distanz: 310 Meilen (499 Kilometer)

nächster Tag ->