USA 2018 – 3. Tag – Sa. 09.06.2018

Cheyenne – Mt. Rushmore – Rapid City

Auch der zweite Tag startete mit halb sechs noch recht früh. Ich hatte aber das Gefühl fit zu sein und so ging es, nachdem wir uns im Hotel noch mit Frühstück versorgt hatten, auf die Straße.

Hier würde eigentlich noch ein Bericht darüber stehen, dass wir das schmucke kleine State Capitol von Wyoming besucht haben. Da es aber renoviert wird, fiel der Besuch ärgerlicherweise aus. 

Wir führen zuerst ein Stück nach Norden, ehe es dann Westen ging. Unser erstes Ziel, das Scotts Bluff Nationalmonument erreichten wir gegen 10 Uhr. Kurz zuvor passierten wir die Grenze zu Nebraska, meinem 30. Bundesstaat! Das Monument ist im Grunde nicht mehr als ein Berg. Hier aber sind im Prinzip fast alle Siedler vorbeigezogen. Der Ausblick von oben ist überragend, besonders weil Nebraska sonst ziemlich flach ist. 

Wir setzten unsere Reise nach Norden weiter fort. Gegen Mittag hielten wir in Crawford, einem kleinen Nest im Nirgendwo, um unsere knurrenden Mägen zu befriedigen. Weiter ging es durch das wunderschöne Oglala National Grassland, welches sich links und rechts der Straße erstreckt. Die Grenze zu South Dakota (Bundestaat Nr. 31) passierten wir bei Ardmore, was seine besten Zeiten lange hinter sich hat, wenn es sie überhaupt gesehen hat.

Den Wind Cave Nationalpark hatten wir als nächstes Ziel auf unserer Liste. Auch wenn wir keine der Höhlen besichtigen wollten, fuhren wir das Visitor Center an. Der Park wusste außerdem mit unglaublich vielen Präriehunden zu gefallen. Außerdem gibt es hier freilebende Bisons, denen man besser nicht zu Nahe kommt. Zumindest zeugen die diversen Warnschilder davon, dass eine Begegnung eher unschön ist.

Über den Custer State Park ging es weiter zu unserem letzten Ziel für heute, Mount Rushmore. Das unfertige Crazy Horse Memorial haben wir uns nur von der Ferne angeschaut, ehe wir am National Memorial ankamen. Ich war schon etwas beeindruckt ob der Präsidentenköpfe und obwohl man es in diesem Land vermutet, war es wirklich nicht zu viel Nationalstolz. Alles in allem ein gelungenes Denkmal.

Geschlafen wurde heute in Rapid City und gegessen zum ersten Mal bei Culvers. Ziemlich gute Burger. 

Distanz: 332 Meilen (534 Kilometer)

nächster Tag ->