USA 2018 – 8. Tag – Do. 14.06.2018

Yellowstone – Idaho Falls

Heute ging es zurück in die Zivilisation, aber nicht ohne vorher noch den Grand Teton Nationalpark aufzusuchen. Also ging es durch den John D. Rockefeller, Jr Memorial Parkway in Richtung Süden, um nach kurzer Fahrt den Nationalpark zu erreichen.

Die Tetons sind eine Reihe von ziemlich beeindruckenden Bergen. Oft ergibt sich das perfekte Postkartenmotiv, da es diverse Seen gibt, welche als Vordergrund dienen. Am ersten Visitor Center holte ich mir einen Stempel für meinen Nationalparkpass ab und dann fuhren wir weiter.

Wie auch schon im Yellowstone gab es permanent Hinweiße auf Wildtiere, gesehen haben wir aber bis auf ein kleines verscheuchtes Reh leider keine Tiere. Also verließen wir, nach einem Besuch im letzten Visitor Center, dass zweite haben wir wegen Überfüllung ausgelassen, den Park.

Äußerst überraschend kommt am Parkende auf einmal ein Flughafen, auf dem auch relativ große Maschinen starten. Dieser gehört auch schon zu Jackson, die nächst größere Ortschaft welche im Winter bekannt für ihr Skigebiet ist. Um das heutige Ziel Idaho Falls zu erreichen, passierten wir die Grenze zu Idaho (Staat 33). Übrigens steht auf den Kennzeichen von Idaho: Berühmte Kartoffeln, nun denn.

Meilen: 206