USA 2018 – 19. Tag – Mo. 25.06.2018

Gallup – Santa Fe

Nach einer wirklich guten Nacht in Gullup, ging es nach dem Frühstück gen Osten auf der Interstate 40. In großen Teilen verläuft diese ja auf der Strecke der legendären Route 66. Das so mancher Traum vom großen Geld mit dieser Straße geplatzt ist, sieht man immer wieder an den verlassenen und verfallenen Häusern. Trotzdem wird mit dem Mythos der Straße hier noch genügend Geld verdient.

Unser erster Halt des Tages war Albuquerque und die dortige Altstadt, welche sehr spanisch / mexikanisch geprägt ist. Schon 1706 wurde die Stadt als spanische Kolonie gegründet und hat heute 560.000 Einwohner. Das für mich verwunderliche ist, dass es kaum über Hochhäuser verfügt. Alles bleibt relativ flach, daher ist die verbaute Fläche gewaltig. Nachdem wir bei Hooters noch Wings zum Mittagessen hatten, ging es weiter in die Hauptstadt von New Mexiko Santa Fe.

Santa Fe wurde 1608 und damit fast 100 Jahre vor Albuquerque gegründet und ist die Haupstadt des 47. Bundesstaates der USA. Das äußerst hübsche Captiol trägt den Spitznamen „The Roundhouse“. Was daher kommt, dass es wie der Name schon sagt, rund ist. Die Gänge und Räume sind mit allerlei hübschen Dekorationen geschmückt. Man merkt dem Gebäude an, das es erst 1966 errichtet wurde. Der Prunk anderer Capitole fehlt hier. Man besinnt sich auf seine Kultur und Geschichte. Santa Fe selbst ist mit nicht einmal 70.000 Einwohnern ein kleines Schmuckstück. Hier steht das angeblich älteste Gebäude und die älteste Kirche der USA. Alles in allem fand ich das Städtchen echt schick.

Morgen geht es dann zurück nach Colorado und die Reise biegt auf die Zielgerade ein.

Distanz: 216 Meilen (348 Kilometer)

nächster Tag ->